Michael-Ende-Schule

- füreinander - miteinander - zueinander -

Kinder helfen Kindern: Projekt Streitschlichtung / Schülermediation


Unsere Schule ist heute nicht mehr nur ausschließlich ein Haus des klassischen Schulunterrichts. Sie ist ein Lebens- und Lernort für unsere Kinder und sieht sich als Teil des Gemeinwesens von Unterschleißheim.

unsere-schule

Die StreitschlichterInnen an der Michael-Ende-Grundschule sind ein wichtiger Teil dieses Lebens- und Lernortes. Die Schulgemeinschaft besteht aus vielfältigen sozialen Kontakten und Freundschaften. Natürlich gibt es da auch einmal Streit!
Da sich Kinder oft stark an Gleichaltrigen orientieren, ist es in vielen Fällen hilfreich, wenn eigens dafür ausgebildete SchülerInnen anderen dabei helfen, Konflikte oder Streitigkeiten eigenständig zu lösen, indem sie ihnen Orientierung und Hilfestellung in Konfliktsituationen bieten.
Deshalb bietet die Jugendsozialarbeit an der Michael-Ende-Grundschule die Ausbildung zur Schülermediation in Form einer wöchentlich stattfindenden Arbeitsgemeinschaft für die dritte Jahrgangsstufe an. In den Trainingseinheiten erlernen die Kinder Fähigkeiten und Kompetenzen, die es ihnen ermöglichen, in Streitsituationen zwischen ihren MitschülerInnen zu vermitteln.

maedchen

Wichtige Bausteine zur Streitschlichtung

  • Im Gespräch zwischen den beiden streitenden Parteien zu vermitteln.
  • Auf die Einhaltung der Gesprächsregeln zu achten.
  • Gemeinsam mit den beiden Beteiligten nach Lösungen zu suchen und Vereinbarungen zu treffen. Weil beide eine Lösung suchen, gibt es keinen Verlierer, sondern zwei Gewinner.

Was müssen StreitschlichterInnen alles können?
  • Zuhören.
  • Ruhig und neutral bleiben.
  • Verantwortungsbewusst sein.
  • Sich etwas sagen trauen.
  • Andere Sichtweisen akzeptieren.
  • Vertrauenswürdig sein.
  • Sich in andere einfühlen.
StreitschlichterIn zu sein bedeutet eine verantwortungsvolle Aufgabe in der Schulgemeinschaft zu übernehmen. Dies hat zur Folge, dass sowohl das Verantwortungsbewusstsein für die Gemeinschaft als auch das Selbstbewusstsein der Kinder und damit ihre persönlichen Kompetenzen gestärkt werden.

Nach der Ausbildung und einer erfolgreichen Streitschlichterprüfung werden die Kinder in ihrer Rolle und Funktion an der Schule durch die Sozialarbeiterin Frau Fladerer in regelmäßigen Treffen weiter begleitet und unterstützt. Sie haben abwechselnd in der Schulpause Dienst und benützen zum Streitschlichten unser eigens dafür, mit einem großen Besprechungstisch, eingerichtetes Streitschlichterzimmer. Gerade die jüngeren SchülerInnen der ersten und zweiten Jahrgangsstufen nehmen sehr gerne das Hilfsangebot der StreitschlichterInnen an. Nach einer Schlichtung wird ein Termin für ein Nachtreffen vereinbart, um nach ein paar Tagen zu schauen, ob sich die beiden Parteien an die abgemachten Vereinbarungen halten.

Als Dank für das Engagement der StreitschlichterInnen an unserer Schule gibt es ein bis zwei Mal im Jahr einen Kinonachmittag mit Popcorn. Wenn wir bei „Jugend engagiert sich“ gewinnen, würden wir eine Filmkamera kaufen, um unsere Streitschlichterübungen zum besseren Lernen filmen zu können.

Stimmen zur Streitschlichtung
Ich finde die Streitschlichter toll, weil sie mir immer helfen, wenn ich Streit habe.
Lisa 1. Kl.

Unsere Streitschlichter tragen wesentlich zu einem guten Schulklima bei.
Frau Ehrichs, Schulleitung

Das Projekt Streitschlichtung ist für die Kinder ein gutes Übungsfeld in dem sie lernen Verantwortung für die Gemeinschaft zu übernehmen.
Iris Fladerer, Sozialarbeiterin

Wir möchten, dass es allen Kindern an unserer Schule gut geht.
Streitschlichter, Simeon, 4. Kl.

streitschlichterteam
Das Streitschlichterteam im Schuljahr 2013/14

Das ist toll, weil es keinen Verlierer gibt. Die Lösung muss nämlich beiden gefallen!
Streitschlichter Paul, 4. Kl.

Wir Streitschlichter sind keine Polizei. Wir dürfen nicht zu dem einen Kind halten und zum anderen nicht.
Streitschlichterin Celina, 3. Kl.